Claudia in Arizona

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Der Spitzname dieses Staates ist Grand-Canyon-Staat,
Kupfer-Staat
Die Hauptstadt ist Poenix, die auch dazu noch die größte Stadt in Aizona ist.
Das Staatsmotto lautet: "Ditat Deus" (lat.: "Gott macht reich")
Fläche:
Rang (innerhalb der USA): 6
Insgesamt (2003): 295.276 km²
Land: 294.312 km²
Wasser (%): 942 km² (0,32 %)
Einwohner
Rang (innerhalb der USA): 18
Insgesamt (2004): 5.743.834
Dichte: 19 E./km²
Mitgliedsstaat
Platz: 48
Seit: 14. Februar 1912
Geographie
Zeitzone: Mountain: UTC-7
Außerhalb des Navajogebiets
gibt es keine Sommerzeit.
Breitengrad: 31°20'N bis 37°NN
Längengrad: 109°3'W bis 114°50'W
Breite: 500 km
Länge: 645 km
höchste Lage: 3.851 m
Humphreys Peak in den
San Francisco Peaks
durchschnittliche Lage: 1.250 m
tiefste Lage: 21 m
Politik
Gouverneur: Janet Napolitano
Abkürzungen
postalisch: AZ
amtlich:
ISO 3166-2: US-AZ
Arizona (Indianersprache für kleine Quelle) ist ein Bundesstaat der im Südwesten der USA liegt. Die in Postleitzahlen verwendete Abkürzung ist AZ. Die Hauptstadt Arizonas ist Phoenix.


Welcome to ArizonaInhaltsverzeichnis [Verbergen]

1.Geschichte
In der Zeit von 300 bis etwa 1200 befand sich in Südarizona die Hohokamkultur.

Europäische Missionare kamen erstmals im 16. Jahrhundert in das Gebiet: Marcos de Niza, ein spanischer Franziskaner, bereiste den heutigen Südwesten der USA um 1539 und beschrieb die Sieben Goldenen Städte von Cibo, was wiederum Francisco Vásquez de Coronado, einen spanischen Conquistador, auf der Suche nach diesen 1540-1542 in die Gegend führte. Die eigentliche Kolonisierung begann durch katholisch-spanische Missionare, die damit begannen, die Indianer zum katholischen Glauben zu bekehren. Bald darauf gründete Spanien die ersten befestigten Städte (1752 Tubac, 1775 Tucson), um seinen Herrschaftsanspruch über dieses Gebiet zu festigen. Arizona gehörte schließlich nach Erlangen der mexikanischen Unabhängigkeit im Jahr 1810 zur Gänze zu Mexiko und bildete dessen nordwestliche Grenze.

1848 musste Mexiko - nach seiner Niederlage im Mexikanisch-Amerikanischen Krieg - im Vertrag von Guadalupe Hidalgo alle Gebiete nördlich des Gila River - also die Flächen der heutigen Bundesstaaten Arizona, New Mexico, Kalifornien, Nevada, Utah, den westlichen Teil Colorados und den südwestlichen Teil Wyomings - gegen eine Zahlung von 15 Mio. Dollar an die USA abtreten. 1850 wurde das Territorium New Mexico mit Arizona, dem westlichen Teil Neu-Mexicos und dem Süden Nevadas gebildet und 1853 mit dem Gadsden-Kauf von Mexiko für 10 Mio. US-Dollar ein weiteres Gebiet von 77.700 km² südlich des Gila River erworben. Dieses wurde dem Territorium Neu-Mexico angeschlossen und liegt heute nach dessen Aufteilung in die Territorien Arizona und Neu-Mexiko am 24. Februar 1863 großteils in Arizona.

Am 14. Februar 1912 wurde Arizona als 48. Staat in die USA aufgenommen.

Die Aufnahme in den Staatenbund ist nicht zuletzt den Arizona Rangers zu verdanken, die das Territorium von Arizona durch tatkräftigen Einsatz (1901 bis 1909) von der überhand genommenen Gesetzlosigkeit befreiten.

2.Bevölkerung
In Arizona leben 5.744.000 Einwohner (Stand: 2004), davon 63,8 % Weiße, 25,3 % Hispanics, 5,0 % Indianer, 3,1 % Schwarze und Afro-Amerikaner, 1,8 % Asiaten. Es gibt 1.901.327 Haushalte.

Nach der Volkszählung von 2003 hat Arizona mit 286.680 Personen die zweithöchste Anzahl (und prozentual die 6. höchste) an Indianern aller US-Bundesstaaten. Dies sind 10 % der gesamten indianischen Bevölkerung der USA (2.752.158). Lediglich Kalifornien beheimatet mehr Indianer und Oklahoma knapp weniger.

Die häufigsten Abstammungen der Bevölkerung Arizonas sind mexikanisch (21 %), deutsch, britisch, irisch und indianisch. Vor allem die südlichen und zentralen Bezirke sind hauptsächlich mexikanisch geprägt, während die nördlichen Bezirke größtenteils britischstämmig bevölkert sind und der Nordosten indianisch.

Seit 2003 bringt die hispanische Bevölkerung mehr Kinder zur Welt als die weiße, nicht-hispanische Bevölkerung und es wird geschätzt, dass sie im Jahr 2035 die Mehrheit der Bevölkerung stellen wird.

2000 hatten 74,1 % der Bevölkerung Englisch als Muttersprache, 19,5 % Spanisch, 1,9 % Navajo, 0,6 % andere Indianersprachen und 0,5 % Deutsch. 49,9% der Bevölkerung sind Männer, 50,1 % Frauen.

Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 2002 23.573 US-Dollar.